Zur Artikelübersicht

25.10.11

Social Media Recruiting – kurzweiliger Trend oder ernstzunehmender Recruiting Kanal?

Das Social-Web ist das neue Kommunikationsmedium und nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. In den sozialen Netzwerken können auch Unternehmen direkten Kontakt zu ihren Kunden herstellen, neue dazu gewinnen und die Bekanntheit ihrer Marke steigern.
Besonders die Nutzung des Web als Recruiting-Kanal bietet sich für Firmen an.

Beim Social Media Recruiting steht die authentische Darstellung des personal suchenden Unternehmens im Vordergrund, mit dem Ziel dem potenziellen neuen Mitarbeiter einen realistischen Einblick ins Arbeitsleben zu gewähren.

Doch inwiefern wird die Möglichkeit des Social Media Recruiting von Unternehmen genutzt und wie kommt das ganze bei den Bewerbern an?
Laut der „Recruiting Trends“ Studie der Universität Bamberg kommunizieren die deutschen Top 1000 Unternehmen rund 87% der offenen Stellen über die eigene Website. Weitere 61% der Stellen werden in Internet-Stellenbörsen ausgeschrieben. Die Anzahl der tatsächlichen Einstellungen, die auf Ausschreibungen im Internet zurückzuführen sind, bestätigen den Trend: Sie belaufen sich auf starke 71%.

Im Bereich der Social Media Anwendungen wird das Karrierenetzwerk Xing am meisten genutzt, etwa 12% der Unternehmen kommunizieren hier regelmäßig Stellenanzeigen.
Zwar wird Xing häufig unterschätzt, jedoch kann auf der Plattform die Kommunikation zwischen Bewerber und Personaler schnell und einfach hergestellt werden.
Rund 18% der Unternehmen suchen aktiv nach Kandidaten für offene Stellen, Bewerber haben außerdem die Möglichkeit direkten Kontakt zu Personalverantwortlichen im Zielunternehmen aufzunehmen. Xing ist derjenige Social Media Kanal der von den Top 1000 Unternehmen am häufigsten genutzt wird.

Facebook hingegen wird von Unternehmen vor allem zur Imagewerbung genutzt. Für die konkreten Details zur Stellenausschreibung erfolgt dann meistens die Weiterleitung auf die Homepage. Trotzdem informiert sich jeder zweite, neben der Website des Unternehmens, bei Facebook. Die Relevanz und Notwendigkeit eines Profils darf also nicht unterschätzt werden. Wenn es durch die Open Graph API jedoch möglich wird ganze Webseiten in Facebook zu integrieren, dann wird Facebook sicherlich nicht nur als Werbekanal eingesetzt werden.

Wenn auch Sie Social Media als Recruiting Kanal nutzen wollen, haben wir hier ein paar Tipps zusammengetragen:

  • Verknüpfen Sie Ihre verschiedenen Social Media Präsenzen: Benutzen Sie Twitter um neue Stellenausschreibungen anzukündigen und machen Sie über Ihre Website auf Ihr Facebook Profil aufmerksam! Durch die gezielte Verknüpfung ihrer Präsenzen erhöhen Sie Ihre Reichweite und können zukünftig noch mehr Menschen für Ihre Unternehmung begeistern.
  • Sprechen Sie Ihre Bewerber direkt an: Zeigen Sie Ihren potenziellen Bewerbern das Sie Interesse an Ihnen haben. Beantworten Sie Fragen, gestalten Sie den Recruiting Prozess interaktiv und versetzen Sie sich in die Positionen des Bewerbers. Welche Informationen und Fakten interessieren ihn und wecken sein Interesse? Konkrete Ansprechpartner, ausführliche Informationen zur freien Stelle und genaueres zur Unternehmensphilosophie sind gute Ansatzpunkte.
  • Ermöglichen Sie einen Blick hinter die Kulissen: Die Bewerber möchten wissen was sie alles in Ihrem Unternehmen erwartet. Wie ist das Arbeitsklima? Wie ist der Arbeitstag strukturiert? Was kommt auf ihn zu? Lassen Sie an dieser Stelle Ihre Mitarbeiter als Fürsprecher zu Wort kommen. Dies erhöht die Motivation Ihrer Mitarbeiter und macht Sie als Unternehmen authentisch. Einsteiger können beispielsweise einen kleinen Blogbeitrag über Ihre ersten Tage im neuen Job verfassen, auch Artikel aus verschiedenen Unternehmensabteilungen werden gerne gelesen.

Denken Sie immer daran: Social Media Recruiting heißt nicht „Jobs posten“. Es geht darum den Bewerbern einen realistischen Einblick ins Arbeitsleben Ihrer Unternehmung zu geben. Wenn Sie dies erfolgreich umsetzen, sichern Sie sich nicht nur die Sympathien Ihrer Bewerber, sondern verbessern auch noch Ihr Image.
Zwar steckt das Social Media Recruiting statistisch gesehen noch in den Kinderschuhen, jedoch ist es der Trend von Morgen, den man nicht verpassen sollte.

Quelle: Studie „Recruiting Trends“

Autor

Maren Krämer

lebt Social Media und hat sich über die Jahre ein großes Fachwissen zu den zahlreichen Facetten der sozialen Interaktivität angeeignet. Ein Großteil der Social Media Team Beiträge resultiert aus Ihrem fundierten Wissen und Ihren Recherchen im World Wide Web. Seit kurzem entwickelt Maren für uns den Premium Newsletter der qualitativ neue Maßstäbe setzen wird.